Sonntag, 20. September 2015

Nicht nur der Mörder lügt



Als ich vor ein paar Wochen den oben genannten Titel bei Randomhouse entdeckte, war ich schon gespannt. Immerhin gilt Maria Lang als die erste Krimikönigin Schwedens. Als ich im Buchdeckel dann sah, von wann das Buch ist… war ich ehrlich gesagt überrascht. Immerhin galt das Buch als „neu erschienen“, wer ahnt denn dann, dass das Buch schon 1949geschrieben wurde? ;) 


Im Moment werden die Bücher von Maria Lang „wieder entdeckt“ und neben Nichtnur der Mörder lügt* ist auch Tragödie auf einem Landfriedhof demnächst neu im btb Verlag erhältlich.

In dem Buch geht es um Puck Ekstedt und ihre Bekannten, die auf einer einsamen Insel mitten in einer Seenlandschaft ein paar ruhige Tage verbringen möchten. Eine tolle Landschaft lädt zum schwimmen, entspannen und Spaß haben ein. Das der eine oder die andere den Spaß nicht mit dem eigenen Partner hat kann Puck zwar nicht nachvollziehen, da sie aber nur Interesse an einem hat scheint es ihr egal, was mit den anderen ist. Eigentlich möchte sie ihre Zeit auf der Insel auch nutzen, um die Abschlussarbeit zu schreiben. Doch dazu kommt es nicht, denn auf der Insel geschieht auf einmal ein Mord und einer von Ihnen muss der Mörder sein. Doch wer? 

Ich finde das Buch ist sehr gut geschrieben. Puck erzählt aus ihrer Sicht von den Tagen auf der Insel. Am Anfang gibt es zwar eine kleine Erklärung, wer wer ist, allerdings kam ich am Anfang doch ziemlich oft durcheinander. Nach einer Zeit hat man aber den Durchblick und dann ist das Buch mit seinen knapp 300 Seiten schnell gelesen. Die Umgebung wird schön umschrieben und auch sonst kann man sich die Geschichte auf Grund der Beschreibungen gut vor dem inneren Auge vorstellen.

Ich empfehle das Buch allen Krimi- und Schwedenfans.

*Werbung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.