Posts mit dem Label Backen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Backen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Sonntag, 6. November 2016

{Werbung} Emoji Backen



Ich bin eigentlich total Backfaul geworden und hoffe doch sehr dass sich das um Weihnachten herum ändert. Da ich eigentlich gerne backe und auch gerne emojis bei Whats App nutze habe ich mich natürlich gerne auf das Backbuch mit gebackenen Emojis für jede Stimmungslage* beworben. Und wurde ausgewählt. Ein guter Grund euch das dünne Buch mal vorzustellen, vielleicht seid ihr ja genauso emoji Fans wie ich?


Samstag, 25. Juni 2016

{Werbung} Hausbesuche – Wie ich mit 200 Kuchen meine Nachbarschaft eroberte



Kennt ihr eigentlich alle Nachbarn die bei euch wohnen? Oder wohnt ihr in einem riesen Hochhaus und es interessiert euch auch nicht wirklich wer alles mit euch das Dach teilt? Eine frühere Freundin von mir lebte in einem Haus, in dem (für Krefelds Verhältnisse) sicher viele Parteien wohnten. Kein riesen Komplex wie man ihn zum Beispiel aus Berlin kennt oder so. Aber kurz überschlagen lebten 24 Parteien (wenn ich mich recht erinner) in dem Haus. Jedes Mal wenn ich zu Besuch war grüßte ich höflich alle Menschen die mir entgegen kamen. Aber ehrlich gesagt wusste ich bei keinem: Besucher oder Bewohner? Ich glaube nicht mal meine Freundin kannte die Menschen die direkt neben ihr wohnten. Mir war das immer befremdlich. Ich konnte es kein bisschen nachvollziehen. Immerhin will ich nicht nur wissen wer neben mir wohnt, ich will auch wissen wer NICHT neben mir wohnt. Immerhin könnten Fremde auch schlechtes im Schilde führen…


Samstag, 12. März 2016

Samstag, 15. Dezember 2012

In der Weihnachtsbäkerei gibt`s so manche Leckerei

Meine Klausuren sind vorbei und endlich komme auch ich in Weihnachtsstimmung. Und zu Weihnachten gehören für mich: Keeeekseeee! Ich habe euch bereits vor den Klausuren die Firma Birkmann vorgestellt, die mir ein sehr schönes Produktpaket zugeschickt hat und heute habe ich die Keksformen getestet. 


 Zum „selfbaked millionair“ hat es leider nicht gereicht, aber mal ganz ehrlich was möchte man mit einer Millionen Keksen? ;) 



Ich habe einen einfachen Mürbeteig genommen, weil ich nachher noch Marmeladen-Kekse machen wollte (und weil mir für das beiliegende Rezept die Creme Fraich fehlte ;) ).  Die dicke hängt ja von euch ab, denn ihr könnt ja bestimmen wie dick oder dünn ihr die Kekse haben möchtet. Ich find meine Kekse lecker, sie sind einfach zu machen und sind typische Weihnachtskekse in unserer Familie. Früher haben meine Mama, meine Schwester und ich sie immer zusammen gebacken. Das waren noch Zeiten… Da konnte ich alles dreckig machen und Mami hat dann wieder Ordnung gemacht … Jetzt muss ich den Dreck selber weg machen. Heute habe ich die Kekse dann das erste Mal allein gemacht. Der Teig ging sehr schnell, musste ein wenig ruhig stehen und schon konnte ausgestochen werden! Sind wir mal ehrlich, dass ausstechen macht doch den meisten Spaß oder? Die Kekse lassen sich einfach ausstechen und es bleibt nichts in den Förmchen kleben.  

Neben den Euro-Keksen habe ich auch noch Marmeladen-Kekse gemacht. Der Teig ist der gleiche, aber man nimmt zum ausstechen Linzer. Ich hatte von Birkmann einen Smiley, ein Herz und einen Stern zum ausstechen bekommen. Alle drei kamen heute zum Einsatz. Die kleinen Herzchen und Sterne lassen sich gut raus trennen, nur  beim Smiley bleibt leider der Teig komplett. Deshalb gibt es jetzt zum Teil einäugige Smileys auf der Marmelade. Ich find es eigentlich nicht schlimm, da mir die Smileys als normaler Keks ohne Löcher besser gefallen. 


Auch hier bin ich von den Ausstechern begeistert, sie sind kinderleicht zu verwenden und können deshalb sicherlich gut von Familien genutzt werden. 


Für die Kekse braucht man als Boden einen normalen Keks, also einen der keine ausgestochenen Herzchen oder ähnliches hat. Darauf wird dann – natürlich erst wenn die Kekse kalt sind – Marmelade verteilt und dann kommt der Deckel mit dem ausgestochenen oben drauf. Welche Marmelade ihr nehmt ist dabei egal, nehmt das was ihr am liebsten mögt. Bei uns gibt es immer Aprikosenmarmelade und ein paar sind mit Erdbeermarmelade. Ihr müsst die Kekse nun noch aushärten lassen und dann dürft ihr testen.
Nach Belieben könnt ihr auch noch ein wenig Puderzucker drüber streuen, dann sehen sie noch ein wenig winterlicher aus.


Meine Kekse kommen gleich alle in die schöne Cupcakebox, denn sie sollen in einer Metalldose verwahrt werden um frisch zu bleiben.
In der Cupcakebox ist eigentlich ein Plastikgestell, was die Cupcakes beim Transport vor dem umkippen schützen soll, dieses habe ich einfach raus gemacht und schon kann man leckere Kekse in der Box aufbewahren. 


Ich hoffe ich schaffe es, nächste Woche noch das Lebkuchenhaus zu backen, auch wenn es sicher eine kleine Herausforderung ist. 

Habt ihr noch Vorschläge für leckere Kekse? Oder Tipps für das Lebkuchenhaus?